Der Generalsekretär der CDU Berlin, Stefan Evers, erklärt:

„Ich bin fassungslos. Die Kündigung von Andrej Holm aufzuheben, ist ein fatales Signal."

"Wer wissentlich falsche Angaben zu seiner Stasi-Vergangenheit gemacht hat und sich auf diese Weise eine Stelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter erschlichen hat, gehört nicht an eine Berliner Vorzeige-Universität.
 
Ich erwarte vom Regierenden Bürgermeister Michael Müller, dass er diese Entscheidung korrigiert. Er ist Dienstherr der Humboldt-Universität. Müller muss der Aufhebung der Kündigung deutlich widersprechen. Ein Regierender Bürgermeister darf sich nicht der Erpressung durch eine Handvoll Studenten beugen, die die HU seit Wochen illegal besetzen. Die Kündigung rückgängig zu machen, ist unter diesen Umständen außerdem ein erneuter Schlag ins Gesicht aller Stasi-Opfer."

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben